Veränderte Shoppinggewohnheiten

shopping1

shopping2

Ich bin ein bißchen stolz auf mich. Das Outfit von heute war mein letzter Einkauf vom Oktober letzten Jahres. Seitdem war ich gar nicht mehr Klamotten shoppen. Früher bin ich mehrmals pro Monat durch die Stadt gezogen, mit dem Bedürfnis etwas zu finden. Da waren dann natürlich auch Verlegenheitskäufe drin – die im Kleiderschrank rumlagen und nie angezogen wurden.
Als ich 2011 schwanger wurde, ging das plötzlich nicht mehr. Denn wer kauft sich schon alle 14 Tage neue Schwangerschaftsklamotten? Und als Sofia dann da war 2012 und ich noch mit 12 Kilo zu viel rumlief, habe ich auch nicht in eine komplette neue Garderobe investiert, denn ich wollte ja wieder abnehmen. Also hab ich mir nur 1-2 Sommerhosen und ein paar Tops geleistet. Dann, als ich die ersten 7 kg runter hatte, kam ich ja wieder in meine alten Klamotten, die ich 2 Jahre lang nicht tragen konnte und hatte plötzlich soo viel zum Anziehen und konnte aus dem vollen Kleiderschrank schöpfen.

Und jetzt? 1,5 Jahre danach macht das Shoppen dieser Art irgendwie gar keinen Spaß mehr. Unbedarftes Shoppen ist vorbei- passé. Wenn ich etwas sehe, denke ich, ach ja wozu passt das denn jetzt und wenn ich mir passend dazu alles neu kaufen müsste nehme ich es nicht mit. Auch, wenn ich schon etwas ähnliches im Schrank hängen habe, bleibt das Teil im Laden. Und das macht mich stolz! Am Anfang war es schon ein bißchen komisch, ich war ganz verzweifelt, wenn es nichts gab, was mir gepasst hat und was ich mir kaufen konnte, aber ich denke jetzt so nach 5 Monaten hat sich die neue Gewohnheit gefestigt.
Je mehr ich verzichte, desto bedeutender wird es, wenn man sich dann mal was kauft. Und das macht dann richtig Spaß und fühlt sich auch richtig gut an.

Nun gut, es liegt vielleicht auch nicht unbeträchtlich daran, daß man mit Kind und Teilzeitjob einfach nicht mehr soviel Geld (und Zeit) für´s Shoppen übrig hat, wie noch vor 3 Jahren, aber trotzdem.

shopping3

shopping4

Außerdem wird man auf diese Weise gezwungen seine Kleiderschrankinhalt neu zu kombinieren und nicht einfach nur jeden neuesten Trend mitzumachender nach 3 Monaten schon wieder “out” ist.
Hier also mein neuestes Outfit im Schrank: ein blaues Strickkleid und eine Cordhose von H&M und meine Sternchenschuhe von Marco Tozzi.

Wie gesagt, das macht mich schon ein bißchen stolz!

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>