Sommarbullar und Schlußspurt vor dem Urlaub

bullar_2

Hallo Dienstag mit Wochenanfangsfeeling und hallo letzte Woche vor unserem Sommerurlaub in Schweden. Nach der Prinzessinentaufe und dem ganzen Schweden-Tv am Sonntag hatte ich gestern unheimliche Lust auf Schwedenfika ( “Fika”- alles an Kuchen, Plätzchen oder Teilchen, die man zum Kaffeetrinken dazu essen kann) Also habe ich ein paar Bullar (“Bullar”- Hefebrötchen, Hefeschnecken, Süße Brötchen) gebacken. Einiges zum Grundrezept für Bullar, habe ich ja schon hier beschrieben.

Diesmal gab es Sommarbullar mit Himbeeren und Zitrone. Das Grundrezept stammt ursprünglich aus der deutschen Lantliv, die es bei uns auf dem deutschen Markt leider nur 2 Jahre durchgehalten hat, bevor sie ohne Ankündigung einfach in der Versenkung verschwunden ist, was ich immer noch sehr bedauere.

Ich habe es etwas abgewandelt. Der Einfachheit halber verwende ich die schwedischen Mengenangaben. In schwedischen Rezepten wird alles immer in dl angeben, auch Mehl, Zucker u.ä. und nicht nur Flüssigkeiten. 1 dl sind 100 ml und das Ganze wird dann einfach im Meßbecher abgemessen.

 

Sommarbullar mit Himbeeren

Das braucht man dazu:

Für den Teig:
125 gr Butter
5 dl Milch
1 Würfel Hefe
1/2 Tl Salz
1 dl Zucker
2 Tl gemörserter Kardamon
4 dl Vollkornmehl
10-11 dl Weizenmehl

Für die Füllung:
400 gr aufgetaute Himbeeren
100 gr Butter
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
2 El Zitronensaft
2 dl Zucker

Zum Garnieren:
1 Ei
Hagelzucker

 

Und so geht es:

1. Butter in einem Topf schmelzen, Milch zugeben und das Ganze auf 37 Grad erwärmen. Hefe in eine Schüssel bröseln und mit etwas Flüssigkeit verrühren. Den Rest der Milch-Butter-Flüssigkeit, Salz, Kardamon, Zucker, das Vollkornmehl und fast das ganze Weizenmehl zugeben (einen Rest zum Ausrollen übrig lassen) und alles zu einem glatten Teig verkneten. Unter einem Tuch ca 30 min gehen lassen

2. Die aufgetauten Himbeeren gut abtropfen lassen. Für die Füllung Butter, Zitronenschale, Zitronensaft und Zucker verrühren.

3. Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und kneten. Halbieren. Beide Hälften rechteckig ausrollen (ca 25×50 cm)

4. Jetzt wird es etwas kompliziert. Die Hälfte der Teigfläche mit der Zitronenbutter betreichen und dann mit den Himbeeren belegen. Die unbelegte Hälfte auf die belegte falten. Teig quer in ca 2 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen, wie die beiden Hosenbeine einer Hose teilen – wichtig der Teig muss oben noch zusammenhängen und miteinander flechten oder lose umeinander schlingen. Sollte einfach ungefähr wie auf dem Bild aussehen.

5. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und zugedeckt ca 30 min gehen lassen. Den Backofen auf 225 Grad vorheizen. Die Bullar mit verquirltem Ei betreichen und mit Hagelzucker bestreuen.

6. In der Mitte des Ofens ca 6-8 min backen.

Wer möchte, kann die Sommarbullar natürlich auch mit anderen Beeren backen. Heidelbeeren passen auch gut. Anstatt Hagelzucker kann man auch Mandelblättchen oder andere Nüsse nehmen.

Guten Appetit!

bullar_1

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>