Schwedischer Apfelkuchen mit Nüssen

Herbst ist Apfelkuchenzeit. Und ich freue mich wirklich darauf, zum allerersten Mal bei der Aktion “Ich backs mir” bei Clara von tastesheriff mitzumachen. Das Motto in diesem Monat ist Apfelkuchen und das kommt wirklich wie gerufen.

Schwedischer Apfelkuchen ist ja eigentlich meine absolute Paradedisziplin und das Rezept kann ich in und auswendig (habe es auch schon im letzten Jahr gepostet) aber nach 20 Jahren und grob überschlagenen 200 gebackenen Apfelkuchen wird es langsam auch mal Zeit für ein neues Rezept.

Dieses hier stammt aus dem Buch “Äppelfabriken” und kursiert gerade auf der schwedischen Lantliv-Seite. Es ist der ultimative schwedische Apfelkuchen: ein Rührkuchenteig mit Marzipan und Kardamon, darüber in Butter und Zimt gedünstete Äpfel und oben drauf eine Tüte ganzer Nüsse. Der Wahnsinn.

Noch eine kleine Anmerkung: Die Schweden lieben das Dezimalsystem und messen nicht nur die Flüssigkeiten in dl ab (1 dl= 100 ml) sondern auch Zutaten wie Mehl und Zucker. Also einfach ein Litermaß zur Hand nehmen und 3 dl Zucker einfach als 300 ml Flüssigkeit ablesen. Etwas gewöhnungsbedürftig, aber eigentlich ganz praktisch.

apfelpie_5

apfelpie_4

apfelpie_2

Hier kommt das Rezept:

Schwedischer Apfelkuchen mit Nüssen

Für die Füllung:

4 Gravensteineräpfel
2 EL Butter
2 EL Rohzucker
1 EL Zimt

Für den Kuchenteig:

100 g Butter
1,5 dl Milch
3 Eier
3 dl Rohzucker
4 dl Mehl
1 EL Vanillezucker
2 TL Backpulver
150 g Marzipanrohmasse, grob gerieben
1 TL Kardamon, gemörsert
200 g gemischte Nüsse

Und so wird´s gemacht:

1. Für die Füllung die Äpfel schälen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Die Butter in einer Pfanne schmelzen, Zucker und Apfelspalten dazugeben und einige Minuten dünsten. Dann den Zimt darüberstreuen und die Pfanne beiseitestellen.

2. Den Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Für den Kuchenteig die Butter in einem Topf schmelzen und die Milch dazugeben. Ei und Zucker schaumig rühren. Dann die Milchmischung zugeben. Mehl, Vanillezucker und Backpulver in einer Schüssel mischen und in den Teig sieben. Alles glattrühren. Zuletzt das geriebene Marzipan und den Kardamon unterrühren.

3. Den Teig in eine gebutterte Springform (ca. 26 cm Durchmesser) füllen. Die Apfelspalten darüber verteilen und zuletzt die Nüsse darüber streuen. Dann ab damit in den Ofen. Im unteren Teil des Backofens 50-60 min backen. Gegen Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen nachprüfen, ob der Kuchen durchgebacken ist. Er darf in der Mitte ruhig noch ein kleines bißchen weich sein. Am besten passt ein herrliche Kugel Vanilleeis dazu.

apfelpie_10

apfelpie_9

apfelpie_8

  1. Pingback: Mein neuer Lieblingskaffee | My Ling

  2. Ich hab deinen Kuchen heute in aller Frühe gebacken, damit er zum Sonntagsbrunch noch warm ist. Ein tolles Rezept mit Zeug zum neuen Lieblingsapfelkuchen. Den Kindern hat er auch hervorragend geschmeckt :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>