Lussekatter / Schwedische Safranbrötchen

lussekatter_1

Am Wochenende war es wieder Zeit für die jährlichen Lussebullar. Schon seit Wochen lachen sie mich auf Instagram und überall an, so daß ich schon einen richtigen Heißhunger hatte. Aber da man die in Bayern einfach schwer bekommt, musste ich sie selbst backen.

Und dann konnte ich mit selbstgebackenen Lussekatter die Nobelpreisverleihung im schwedischen Fernsehen verfolgen. Wenn auch etwas abgelenkt, da ich gleichzeitig für meinen Stockholm-Trip gepackt habe. Ich habe nämlich spontan 2,5 Tage Stockholm gebucht, um ein bisschen schwedische Weihnachtsstimmung zu atmen. Ich freu mich so!

Das Rezept habe ich übrigens hier schon einmal gepostet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>