Es weihnachtet schon ein bißchen …

* Dieser Blogpost enthält Werbung für hessnatur

wasteless_x-mas_20

Nachdem die Temperaturen ja am Wochenende deutlich gesunken sind, kann man langsam auch an den Winter und an Weihnachten denken.

Ich durfte für hessnatur einige weihnachtliche Sachen stricken und dabei ihre brandneue Baby-Alpaka testen und eröffne somit offiziell die Vorweihnachtszeit auf dem Blog.

Jetzt werdet ihr euch fragen: Seit wann gibt es denn bei hessnatur auch Wolle? Tja, sehr ihr… es gibt seit Neuestem ein paar sehr exklusive Stricksets (ein kleines für eine Mütze und ein großes für einen Schal) aus feinster, weichester Baby-Alpaka und ich durfte sie schon verstricken.

Anleitung_Kissen_07

Herausgekommen ist ein gemütliches Streifenkissen und ein paar kleine Weihnachtsstrickereien – den gesamten Beitrag, inklusive der Anleitungen von mir, findet ihr im hessnatur Magazin als Beitrag zu Wasteless X-Mas (und zwar *hier).

Anleitung_Kissen_11

Die Schleife und die kleine Herztasche sind aus Wollresten schnell gestrickt und verschönern nicht nur Geschenke, sondern dann auch den Weihnachtsbaum.

Die Wolle lässt sich hervorragend verstricken und ist unglaublich weich. Für alle Interessierten: Lauflänge liegt bei 100 m/50 g und ich habe mit 4 mm-Nadeln gestrickt. Auch für alle Strickmamis hier, das Rostrot ist ein Traum und die Sachen sind schön warm für den Winter.

Also hüpft schnell rüber zu hessnatur, dort findet ihr alle Anleitungen und noch mehr Fotos von mir.

wasteless_x-mas_17

 

Oktoberstrickereien…

*immer noch Werbung für Schachenmayr , da dieselbe Wolle für den #mixandknitkal…

My_Ling-4

Der Oktober ist eigentlich einer meiner liebsten Strickmonate und jetzt sitze ich hier am Halloween-Abend, am LETZTEN Oktobertag und kann nur auf eine konstant lange Strickliste schauen – gar nichts wirklich abgehakt…puhh!

My_Ling-5

Immerhin kann euch vielleicht die schöne Herbstdeko im Hintergrund vom Fräulein Tochter davon ablenken, daß ich beim Piecefulcardigan (Anleitung hier) erst in der dritten Reihe angekommen bin. Das ist auch fast das Einzige, was ich abends noch zustande bringe… insofern ist die Anleitung mit den kleinen Rechtecken schon sehr praktisch.

My_Ling-2

Hier sehr ihr jetzt auch meine Reihen, abwechselnd in Indigo und Indigo Degrade, so daß mein Cardigan letztendlich gestreift wird, obwohl er ja eigentlich aus lauter kleinen Rechtecken besteht. Meine Wollauswahl in Blautönen findet ihr übrigens in diesem Blogbeitrag.

My_Ling-1

Ich stricke dann mal weiter, alle Geister, Hexen und Mumien aus der Unterstadt waren inzwischen auch an unserer Tür und hoffe auf einen etwas ruhigeren November, der meine Liste schrumpfen lässt.

My_Ling-8

 

Mein nachtblauer Pieceful Cardigan für den Schachenmayr #mixandknitkal

Werbung* für Schachenmayr

Inspiration

Schachenmayr startet am 7. Oktober einen Knit-Along, bei dem alle zusammen ein neues Design von Tanja Steinbach stricken können, nämlich den Pieceful Cardigan (Infos über die Patchworkjacke findet ihr hier und am 7. Oktober wird dann auch die komlette Anleitung gratis für euch erscheinen)

Ich bin dabei und habe mir für meinen Cardigan eine ganze Palette an Blautönen ausgesucht (ihr kennt ja mein Motto “Blau, blau, blau sind alle meine Kleider…”) aber für einen kuscheligen Oversize-Cardigan ist in der Garderobe immer noch Platz, nicht wahr?

My_Ling-1

Die Garne gehören alle zu einer neuen Serie von Schachenmayr, den Mix&Knit-Garnen in derselben Stärke, die man alle untereinander austauschen und damit unendlich viele verschiedene Farb- und Strukturkombinationen erreichen kann….genau das richtige, für jemanden wie mich, der sich so schwer eintscheiden kann, aber ich habe mich ganz brav an meine Vorgabe gehalten: Ein nachtblauer Basic-Cardigan soll es werden, der sowohl zum Kleid, als auch zur Jeans passt. Was mich leider auch nicht davon abhalten konnte, unzählige Farbkombinationen auf der Seite  durchzuprobieren…dieses Mix&Knit kann ganz leicht süchtig machen.

Meine Inspiration seht ihr oben (ich sage nur: Blau, blau, blau…) Ich stricke mit eher leichten flauschigen Garnen in dunkelblau und als Hingucker blitzt manchmal ein kleines bisschen weiß durch, wie ein Sternenhimmel eben.

Die genauen Farbnummern und auch die Inspirationen meiner Mitstrickerinnen findet ihr übrigens hier, auf dem Schachenmayr-Blog.

My_Ling-1-6

My_Ling-1-8

Meine Wolle ist schon angekommen und wirklich ein Traum. Ich durfte für die Fotos schon ein bisschen mit ihr kuscheln….mit dem Anstricken warte ich noch bis Oktober, aber seht ihr, wie gut sie zu meinem neuen Kleid passt. Perfekt!

kleid

So, und jetzt bin ich gespannt, wer noch dabei ist beim #mixandknitkal und was ihr alles für Kombinationen aus den neuen Garnen zaubert. Ein bisschen Zeit zum Aussuchen der Wolle habt ihr ja noch, bevor es am 7. Oktober losgeht.

Verlinkt mit “Auf den Nadeln” von Maschenfein

 

*Die Wolle wurde mir von Schachenmayr zur Verfügung gestellt

 

Große Garnliebe: Der Havskumgenser aus Tynn Line

havskumgenser_4

Der Havskumgenser ist fertig! Schon seit einer kleinen Weile, aber heute Abend hat sich das Fräulein Tochter zu einem Tragebild überreden lassen und damit kann ich ihn endlich verbloggen.

Ich liebe das Garn dazu: Tynn Line von Sandnes. Das Garn ist neu, erst in diesem Jahr herausgekommen und das passende Heft ( gibe es jetzt sogar auf Deutsch übersetzt!!) von Sandnes ist ein absoluter Traum, den ich sofort von der ersten bis zur letzten Seite durchstricken könnte, wenn ich die Zeit dazu hätte.

Das Leinengarn gibt es auch noch in einer dickeren Stärke mit dem passenden Erwachsenenpulli dazu und der steht ganz oben auf meiner Strickliste, als Egostrick für mich!

havskumgenser_3

Aber zum Pulli:

Gestrickt habe ich mit Tynn Line (Baumwolle, Viscose, Leinen) in der Farbe støvet lys blå mit Nadeln Nr 3 und für 6 Jahre (die Größen sind reichlich bemessen, also eher etwas zum Reinwachsen)

Die Anleitung ist super, Raglan von unten und dann die Ärmel mit dem Lacemuster einsetzen.

havskumgenser_2

Und so sieht er dann fertig aus:

My_Ling-1-6

Und am Fräulein Tochter:

havskumgenser_1

havskumgenser_5

Das war bestimmt nicht das letzte Projekt mit der Tynn Line. Auf der Liste stehen noch so 3-4, aber die werde ich in diesem Sommer bestimmt nicht alle schaffen.

Verlinkt mit “Auf den Nadeln” von Maschenfein und Kiddikram.

Ein neuer Snøløvgenser…

marygenser_4

Erinnert ihr euch noch an meinen Marygenser vom Januar? Er hat Zuwachs bekommen: Es gibt nämlich nicht nur eine Anleitung für den Erwachsenen-Pullover, sondern auch für Kinder und Mützen und Jacken…eine richtige Familie. Das Muster heißt dann übrigens “Snøløv” oder auch “Winterbud”.

Und weil Sofia auch so einen Flauschepulli haben wollte und ich nicht nein sagen konnte, habe ich Anfang Mai einen Winterbud-Pullover für Sofia angenadelt.

My_Ling-1-2

Ich weiß auch nicht, was an diese Anleitung für ein Geheimnis hat, aber nach einer Woche war ich schon oben am Muster. Dann gab es eine kleine Verzögerung, weil mir die Musterfarbe nicht gereicht hat und ich nachbestellen musste, aber…trotzdem, war ich nach gut 3 Wochen fertig.

My_Ling-1

Er ist genauso toll, wie sein großer Bruder geworden und darf auch mit in den Sommerurlaub nach Schweden. Da kann man einen warmen Pulli bestimmt gut gebrauchen.

Gestrickt mit Drops Air und Nadeln Nr 5.

Anleitung von Marianne J. Bjerkmann von Ravelry

Verlinkt mit “Auf den Nadeln Juni” und “Kiddikram

Eine unendliche Geschichte oder… Ballettjäckchen für Sofia

balletwrap-1

Die unendliche Geschichte vom Ballettjäckchen für Sofia. Das Kind wollte einen Ballettbolero aber die gekauften waren der Frau Mama nicht recht, weshalb sie beschloss, das Jäckchen einfach selbst zu stricken. Das war ungefähr Ende Januar und zu diesem Zeitpunkt kam auch die Wolle an: Brushed Alpaca Silk in der Farbe lavendel.

balletwrap_7

Ich war von dem Garn begeistert und habe gleich ein Märchenbuchshooting mit ihm gemacht. Hach, einfach fotogen – dieses brushed Alpaca. Leider hat es mit der Anleitung gehapert, denn irgendwie war alles in 4 Teile für den Körper und dann noch extra Arme aufgeteilt und nachdem ich angefangen hatte zu stricken hatte ich überhaupt keine Lust auf ewiges Nachmessen und nachher Zusammenstricken und, dazu noch Umrechnen…

balletwrap_6

habe deshalb erst einmal Stulpen gestrickt, während ich über die Ballettjäckchen-Anleitung weiter gegrübelt habe. Dann gab es noch ein fotogenes Shooting, diesmal grau in grau und mit neuem Tonpapier in der Fotoecke. Habe ich schon erwähnt, daß die wolle unglaublich fotogen ist – hach.  Inzwischen schreiben wir übrigens Mitte März, wie man an den Weidenkätzchen im Hintergrund sehen kann….hüstel, räusper.

balletwrap_4

balletwrap_5

Im März waren dann auch die Stulpen fertig, das Kind glücklich und die Mama hatte sich noch etwas Zeit verschafft, um endlich das Jäckchen anzugehen.

balletwrap_3

Und im April kam mir dann endlich ein Geistesblitz. Es wurde ein Raglanjäckchen mit einfachen Abnahmen an der Vorderseite und mit einem I-Cord-Abschluss, der im Bindebändchen endet (nicht von mir, die Idee, die habe ich in meinem Paelas-Buch gefunden und einfach geklaut!)

Und schwupps, war das Ballettjäckchen fertiggestrickt. Mit 5er-Nadeln geht es auch (eigentlich) wirklich ratz-fatz.

Fertig!

balletwrap_2

Falls ich noch eines stricke, würde ich den Körperteil noch etwas schmaler machen und ich liebäugele auch mit einem anderen Garn, nämlich der neuen Premia von Lamana, die würde da hervorragend dazu passen..und es gibt sie auch in einem herrlichen puderrosa. Aber bis dahin bin ich einfach froh, daß diese unendliche Geschichte ein Ende gefunden hat.

Verlinkt mit Maschenfein “Auf den Nadeln im Mai”

Frühlingsprojekte

tynnline_2

In meinem Strickkorb ist der Frühling ausgebrochen. Nachdem ich ja letztes Mal dänische Wolle bestellt habe, habe ich diesmal norwegische Wolle von Sandnes Garn in Schweden bestellt (man gönnt sich ja sonst nichts).

Aber ganz ehrlich, wenn Sandnes ein dünnes Sommergarn im Leinen-Baumwolle-Mix rausbringt in wunderschönen Farben, also wirklich toll (schau mal hier), von dem natürlich 10 Farben direkt vergriffen sind, dann muss ich einfach zuschlagen.

Das passende Heft habe ich mir auch gleich gekauft und diesen Pulli möchte ich gerne in hellblau-grau-grün für Sofia stricken.

Außerdem liegt noch eine Knitting for Olive Anleitung für ein Bohemeperletop herum, zu der ich die Tochter mit einem wunderschönen rostbraun überreden wollte, aber sie mag nicht.

tynnline_1

Also bekommt sie jetzt ein grau-lila Bohemetop. Ich finde ja es sieht etwas nach Steampunk aus, deswegen heißt es bei uns daheim nur noch Steampunk-Top. Dafür durfte ich sage und schreibe 420 Maschen anschlagen und darf jetzt gut 20 cm mit 3er-Nadeln hochstricken…puuuh…das zieht sich. Dafür wird das Schösschen/Röckchen auch richtig weit, was bestimmt toll aussieht und mit der richtigen Serie von Netflix geht das auch. Was schaut ihr denn gerade so? Bei mir ist gerade Nashville sehr angesagt …

Verlinkt mit “Auf den Nadeln” von Maschenfein

Knitting for Olive´s Swing Skirt

knittingforolive_1

Hallo ihr Lieben!

Ich habe mal wieder Wolle bestellt. Diesmal zur Abwechslung aus Dänemark von Knitting for Olive… und ich war schwer begeistert, sowohl von den Farben, als auch von der Qualität. Links sehr ihr eine Merinowool in “verbrannter Orange” und rechts eine Pure Seide in der Farbe “Quitte”.

Die Quitte ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Eigentlich hatte ich mit einem schönen Senfton oder Curry geliebäugelt, aber das Fräulein Tochter hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht und wollte: “Goldgelb nicht K*braun…” Na gut, ok.

Und weil es bei Knitting for Olive auch wunderbar süße Anleitungen (besonders Mädchensachen) gibt, habe ich den Swing Skirt ausprobiert.

knittingforolive_3

Er ist superschön geworden – auch wenn mich die letzten Reihen mit der extremen Weite fast gekillt haben und das Garn ist auch mit 28 M/10 cm eher dünn.

Hier eine Detailaufnahme:

knittingforolive_2

Und was soll ich sagen. Inzwischen habe ich mich mit dem Gelbton voll und ganz ausgesöhnt.

Zum Glück ist gelb ja in diesem Sommer “in” und auch in der aktuellen Next-Kollektion gut vertreten, bzw  es gibt dort gute Kombimöglichkeiten mit dunkelblau und grau. Also schnell noch ein paar Basics von dort bestellt und alles ist gut.

Verlinkt mit “Auf den Nadeln” von Maschenfein

Miniselbu – Norwegerhandschuhe

miniselbu_1

Diese kleinen Babyhandschuhe im Selbu-Muster (einem traditionellen Norwegermuster-Stil) habe ich neulich als Zwischenprojekt gestrickt. Sie ähneln ein bißchen meinen Adventskalenderhandschuhen, aber diese hier sind zum Tragen gedacht.

Das Muster ist gratis und auf der Seite von Tina Hauglund alias Strikkezilla zu finden. Leider nur auf norwegisch, aber eigentlich erklärt sich das Muster von selbst und die Anleitung ist wirklich supersüß für die Allerkleinsten von 3-12 Monaten. UND eine prima Restegarnverwertung!

miniselbu_2

Verlinkt mit “Auf den Nadeln im Februar” von Maschenfein und Kiddikram.

Mein Marygenser

Chiemsee-1-2

Der Marygenser von Marianne J. Bjerkmann stand schon lange auf meiner Strickliste (“Genser” bedeutet einfach Pullover, aber da Marypullover irgendwie nicht passt, lasse ich das mal so stehen). Ich hatte sogar schon das Garn im Schrank, aber dann kam die Schwangerschaft dazwischen und da ich mich jetzt endlich wieder meinen normalen Maßen nähere, bin ich das Projekt im Januar endlich angegangen.

Und was soll ich sagen? Ich bin selbst erstaunt, wie schnell das ging aber in 14 Tagen war er fertig.

Gestrickt habe ich mit Drops Air in himmelblau und naturweiß mit Nadeln 4,5 mm und 5 mm. Die Anleitung war sehr einfach zu verstehen und kommt sogar in drei Sprachen (Englisch, Norwegisch und Deutsch!). Das Muster ist auch super geeignet für Anfänger des zweifarbigen Strickens, weil es insgesamt nur 2 x 8 Reihen mit zwei Farben gibt, ansonsten wird einfach abgewechselt und die Paßform war für mich einfach perfekt.

marygenser_2

Bei Marianne auf Ravelry gibt es noch eine Vielzahl anderer Anleitungen  mit demselben Muster und das Töchterchen hat auch schon einen Wunsch angemeldet ( Das Muster heißt auf Norwegisch übrigens #snøløv und auf Englisch #winterbud)

UND ein Tragebild gibt es auch schon, denn ich habe ihn am letzten Wochenende auf dem Eis am Chiemsee ausgeführt.

marygenser-3

marygenser_4

Verlinkt mit Marisas “Auf den Nadeln Februar” und RUMS.