Meine Highlights von der H+H in Köln

My_Ling-8-2

Ende März war ich in Sachen Stricken und Wolle unterwegs, und zwar auf der H+H in Köln, der weltgrössten Handarbeitsmesse.

Dabei ging es aber nicht nur um die neuesten Garne, die im Sommer/Herbst 2018 erscheinen, sondern auch darum ganz viele liebe Menschen im realen Leben zu treffen, die man sonst nur Im Internet, auf Instagram und durch diverse Blogs verfolgt… weil so richtig in echt ist alles gleich nochmal viel schöner. Es waren auch alle ganz zahlreich nach Köln gepilgert, zumindest zum Samstag zum großen Bloggertreffen der Initiative Handarbeit (Vielen, vielen Dank nochmal für die Einladung und die tolle Organisation)

Ich war auch schon am Freitag auf der Messe, da war es etwas ruhiger und ich konnte mich schon mal orientieren und ein paar Fotos schießen.

My_Ling-7-2

Schnell war auch klar, am MEZ Stand mit Schachenmayr/Rowan/Gedifra Garnen gab es den besten Kaffee, eine gemütliche Lounge mit Hockern zum Sitzen und Stricken und es haben immer ein paar bekannte Gesichter vorbeigeschaut. Unter anderem zu einem interessanten Vortrag von Kiki (La Wollbindung) zum Thema: Handarbeit und soziale Medien – das Beste aus beiden Welten.

My_Ling-7

My_Ling-6

My_Ling-5

Aber auch die neue Regia Premium-Reihe (mit Krönchen-Banderole!) mit drei verschiedenen neuen Sockengarnsorten hat es mir angetan. Die Regia Premium Silk ist wunderbar weich und auch die Premium Yak muss unbedingt bald auf meine Nadeln. Außerdem bin ich sehr begeistert von der Farbpalette der neuen Garne, schöne pudrige moderne Farben – kurz, diese Knäul-Grillspießchen, die ihr oben sehen könnt, sind alle ganz nach meinem Geschmack.

My_Ling-4

Als dritte Neuheit gibt es dann noch die Alpaca Soft – kuschelig weich und ebenfalls tolle Farben. Alle Garne der Regia Premium Linie erscheinen übrigens am 17. Juli 2018.

Auch Arne und Carlos waren wieder dabei und am Stand von MEZ anzutreffen. Da ich gerade mit der Passe von meinem Birkin kämpfe (ich sage nur dreifädig…urks) habe ich mir gleich ein paar Tips abgeholt.

My_Ling-1-5

(Lieben Dank an Nala verstrickt für das Foto)

Dann habe ich auch noch ihr wunderschönes Gårdenstrikk Buch bekommen – mit Widmung. Vielen, vielen Dank dafür und so passend, wo wir doch jetzt einen Garten haben, den es gilt zum Leben zu erwecken… gleichzeitig auch ungemein beruhigend, daß man im Kampf gegen den Giersch nicht alleine ist. Die norwegische Einstellung dazu, werde ich 1:1 übernehmen… erst einmal in Ruhe hinsetzen und eine Runde bunte Granny Squares stricken.

Zwischendurch war ich mit Sophia von Stichfest unterwegs, habe beim Addistand alle Neuheiten bewundert und eine beschriftete Socke an der großen Socken-Wall aufgehängt.

Ganz besonders hat es mich gefreut, daß ich Eeva von Oh, wie nordisch! am späten Nachmittag für einen kuzen, aber unheimlich netten Plausch, von Angesicht zu Angesicht treffen konnte.

Am Freitag Nachmittag habe ich mich dann ein bisschen früher von der Messe weggestohlen und noch einen kleinen Abstecher in die Kölner Innenstadt gemacht. Galt es doch einen der wenigen Granit Läden in Deutschland zu inspizieren und auch ein paar kleine Vintageläden zu besuchen.

Und abends habe ich es mir mit Sophia an der Hotelbar mit unserem Strickzeug gemütlich gemacht, wo wir auch Sandra und Kerstin, alias knit.ding, getroffen haben, die mit Aufträgen für Maschenfein auf der Messe unterwegs waren und zufällig im selben Hotel gewohnt haben.

Am Samstag war es dann schon deutlich voller auf der Messe. Ich landete am Vormittag im sogenannten Living Room bei einem Gespräch mit Kerstin von Stine und Stich, zum Thema Mustersocken stricken und bin gleich dageblieben.

My_Ling-1-3

My_Ling-2-2

Ich finde ihre Socken ja wunderschön, gleichzeitig ist sie aber auch total nett und, aber da meine Mustersockenstrickzeit irgendwie in meinen 20ern lag, stehen sie gerade nicht auf meiner Strickliste.

Nach dem Vortrag gab es ein Wiedersehen mit Fanny von Fannys Liebste und Kerstin von Landherzen, die gerade auf der Messe ankamen… leider, leider haben wir uns dann aber verloren und erst zum Bloggertreffen wiedergesehen.

Und dann kamen irgendwie alle an, unter anderem meine sehnsüchtig erwarteten Strickmädels, Carina, Pia und Sabine, die für den Tag angereist waren und ab da war es wieder wie ein Klassentreffen und der Tag verging im nu. Wir hatten ähnliche Interessen, ich hatte schon ein bisschen Orientierung in den Hallen von Freitag (beides klare Vorteile) und wir flitzten von Stand zu Stand und schwelgten in toller Wolle und Zubehör.

My_Ling-11

Hier oben sehr ihr einen meiner allerliebsten Messestände, nämlich Sandnes Garn. Hier habe ich mich auch schon am Freitag rumgetrieben. Es gab Ständer (!!!) voll mit den allerschönsten gestrickten Kinder- und Erwachsenensachen in den allertollsten Farben… nur mehr Wolle als Auslegware hätte ich mir gewünscht. Denn schließlich ist die Messe eine einmalige Gelegenheit, die verschiedenen Garnqualitäten zu sehen und zu fühlen (Schließlich muss man hier  sonst alles online bestellen).

My_Ling-4-2

My_Ling-3-2

My_Ling-6-2

Die original Puppenkleider aus dem Puppenheft….zuckersüß! Es ist jetzt übrigens auf Deutsch übersetzt und sollte demnächst erscheinen. Ich warte schon sehnsüchtig. Auch die gefilzten Handschuhe- ein Traum.

My_Ling-5-2

Jetzt noch  zu zwei Neuentdeckungen, die mich sehr beeindruckt haben und deren Wolle ich unbedingt testen mag. Als erstes der Stand von Filcolana aus Dänemark.

My_Ling-8

Wer Petiteknitanleitungen strickt, wird die Marke kennen – ich habe sie in Köln zum ersten Mal live gesehen. Was soll ich sagen: Die Mädels am Stand waren supernett, die Wolle toll, die Farben sind der Kanller… ist sofort auf meine Sommerstrickliste gewandert – zum Ausprobieren.

My_Ling-9

Die zweite positive Überraschung war der Stand von Ggh (Garn Großhandel Hamburg) Die hatte ich bis jetzt noch überhaupt nicht auf dem Schirm, aber auch hier waren alle supernett und die ausgestellten Garne haben mich total umgehauen.

My_Ling-9-2

Tolle Garnqualität und super Farben! Moderne, tolle Farben sind in Deutschland ja immer etwas schwierig zu bekommen und der nordische Import immer etwas kompliziert, aber hiervon werde ich abolut einige Kindersachen für den Herbst stricken. Mein Kopfkino läuft auf Hochtouren, um ein paar Anleitungen mit ggh Wolle umsetzen zu können…. ich meine allein das Senf und das Rostrot… absolutes must-have für mich.

My_Ling-10

My_Ling-11-2

Nach einer  netten Standführung bei Lanagrossa von Rebekka (Ich sage nur Glitzersockenwolle! Ich freue mich jetzt schon auf den Herbst) war es dann auch schon Zeit für das große Bloggertreffen der Initiative Handarbeit.

Mein Fazit von der Messe: Es war ein anstrengendes, aber rundum schönes Wochenende! Ich bin immer noch- 14 Tage danach- ganz geflasht von den vielen Eindrücken und begeistert von der kreativen Vielfalt, die dort geboten wurde aber das wäre alles nichts ohne die vielen tollen Begegnungen, neuen Kontakte und Gesichter und alte Bekannte… die ganze Community, die ich dort getroffen habe. Ich glaube, ich habe schon ein Dutzend Erfahrungsberichte von der H+H gelesen und kein einziger war gleich, bei manchen frage ich mich sogar, ob wir überhaupt auf derselben Veranstaltung waren… und jetzt bin ich megagespannt, was ihr aus den Neuheiten  im kommenden Jahr alles zaubert, ob Stricken oder Häkeln oder Nähen und wo ich den verschiedenen Schätzchen bei euch im Internet beggegnen werde und dann sehen wir uns alle wieder, auf der H+H 2019.

Mein Piecefulcardigan

enthält Werbung* für Schachenmayr

piecefulcardigan_6

Endlich ist mein Piecefulcardigan fertig! Fertig gestrickt ist er eigentlich schon seit Ende Januar, dann kam ja, wie gesagt die Grippewelle; fertig vernäht ist er seit Ende Februar und jetzt gibt es endlich auch Tragefotos, die schnell zwischen dem ersten Märzschnee und dem neuen Schnee zum Frühlingsanfang hier geschossen wurden.

Bereits im August kam eine liebe Anfrage von Schachenmayr für einen #mixandknitkal mit den neuen Mix & Knit-Garnen, die alle untereinander kombinierbar sind. Dadurch lassen sich Anleitungen ganz individuell gestalten und es sind unendlich viele Garnkombinationen denkbar. Das Konzept hat mir sofort zugesagt und ich habe mir drei verschiedene Blautöne für meinen Cardigan ausgewählt. Der KAL zum Piecefulcardigan, einer Anleitung von Tanja Steinbach ist dann im Oktober gestartet.

Hier* gibt es einen Post mit Gedanken zu meiner Farbwahl und hier* und hier* auch zu den jeweiligen Zwischenständen.

piecefulcardigan_8

piecefulcardigan_1

Ich habe immer mal einen Patch hier und da gestrickt, aber Weihnachten und die Krankheitswelle haben dann doch noch mal ein paar Wochen bis zum fertigen Cardigan draufgepackt.

Um so mehr freut es mich, daß er nun fertig ist. Das Garn gefällt mir ungemein gut und hat sich auch super verstricken lassen. Die beabsichtigten Streifen kommen auch gut zur Geltung, finde ich.

Der einzige Nachteil an der Anleitung waren die wirklich unzählig vielen Fadenenden, die miteingestrickt und vernäht werden mussten.

piecefulcardigan_5

 

Daten für den Piecefulcardigan:

Gratisanleitung von Tanja Steinbach *hier
Nadeln: 3,5 mm

Ich habe mich an die Anleitung gehalten, nur die Ärmelöffnungen habe ich ca einen Drittel-Patch enger genäht, weil sie mir zu weit waren.

piecefulcardigan_3

Ein Rundum-Wohlfühlteil, das mir jetzt in den kalten Tagen schon gute Dienste geleistet hat.

Vielen Dank an Schachenmayr, besonders an Sabine und Steffi für die nette Zusammenarbeit und die Bereitstellung der Wolle.

Auf den Nadeln und im Garten im März

My_Ling-1-5

Willkommen zu einer neuen Rubrik, die sich noch ein bißchen ungewohnt anfühlt, aber es wird hier in Zukunft auch Gartenbilder geben und da der, frisch in Besitz genommene, Garten nicht nur furchtbar verwildert und vernachlässigt, sondern dazu auch Anfang März noch schrecklich kahl aussieht, werde ich ihn einfach mit ein paar schönen Strickbildern aufpeppen. Aber Vorher-Bilder müssen sein, auch für mich. Schließlich möchte ich ja wissen, was für Fortschritte passiert sind.

Und da meine Strickprojekte sowieso – für mich äußerst ungewöhnlich – alle in Braun und Erdfarben gehen(wie konnte das nur geschehen?), passt das ja alles hervorragend zusammen, sozusagen Ton in Ton.

My_Ling-1

Als erstes hatte ich dender Baggyhat von Petiteknit auf den Nadeln. Der soll zu meinem großen Karoschal passen, deshalb in Braun. Gestrickt mit einem Faden Drops Alpaca und einer Neuentdeckung (in die ich mich sofort verliebt habe- diese Farben), der Silkhair 2.0 von Lanagrossa als Beilaufgarn… ich kann ja kein Ocker tragen, weil es überhaupt nicht zu meiner Gesichtsfarbe passt, aber diesen wundervollen Senfton mit einstricken… das kann ich.

My_Ling-1-2

Die Mütze ist fertig und passt zum Schal. Eigentlich wollte ich ja jetzt im März schon den Frühling mit ein paar schönen Pastellfarben einläuten, aber weder das Wetter noch meine Strickprojekte spielen irgendwie  mit.

My_Ling-1-8

Ich meine seht ihr das??  Das ist Schnee, gut das Bild ist vom 8.März, aber gerade schneit es auch wieder draußen, also können wir getrost noch ein bißchen bei den Winterbildern verweilen. Hier eine Seite vom Garten und zwar die, der ich noch nicht zu Leibe grückt bin und sie grob gesäubert habe, weil nämlich die Igel unter den Büschen wohnen und ich wollte ihre Behausung im Oktober nicht zerstören, als wir eingezogen sind. Am vorderen Rand der Rabatte habe ich schon gewütet und Wildbüsche und kniehohe Stachelgewächse etc entfernt.

My_Ling-1-9

Sieht aber trotzdem nicht viel besser aus…seufz. Hier noch ein schönes Detailbild vom Unkraut-Desaster.

My_Ling-1-10

Die dritte Seite vom Garten mit einem stark ausgedünnten Rosenbeet und der Kompostecke….puuh, schnell etwas Ansehnlicheres für´s Auge:

My_Ling-1-7

Märzenbecher haben wir immerhin….yeah.

My_Ling-1-6

Und pittoreske Holzstapel. Der Grünkohlvorrat kann auch in den nächsten Wochen noch draußen gelagert werden, weil es ja wieder Nachtfrost geben soll. Man muss die Sache also nur positiv sehen.

My_Ling-1-11

Also weiter mit den positiven Punkten: ich kann endlich an meinem Birkin-Pullover weiterstricken. Hallelujah! Musterstricken war in den letzten Wochen mit kranker Family einfach nicht drin…bzw. ich konnte es mir direkt sparen, weil ich am nächsten Tag sowieso alles rückwärts stricken durfte.

My_Ling-1-3

Aber jetzt geht´s weiter und es macht auch wieder Spaß…eine Grippe, die mir die Stricklust raubt, kann ich wirklich nicht noch einmal gebrauchen.

Und dann habe ich noch etwas unfaßbar Süßes zu zeigen:

My_Ling-1-4

Ich habe einen Brief bekommen, von Heike aus Jena mit gesammelten Alpacabanderolen für Sofia. Wie toll ist das denn, bitte? Der Brief kam schon im Februar, als 3/4 der Familie gekränkelt haben und ich habe mich so darüber gefreut. Vielen lieben Dank, Heike und ganz liebe Grüße nach Jena an dich!

Noch mehr gefreut, hat sich allerdings Sofia, die jetzt nicht mehr warten muss, bis ich ein ganzes Knäul verstrickt habe, sondern sofort in die Alpaca-Massenproduktion eingestiegen ist. Kurz danach hat sie den Kopierer in Stefans Büro entdeckt und jetzt sind auch alle ihre Freundinnen mit Alpacas zum Ausmalen versorgt…auch wenn sie diese Leidenschaft nicht so wirklich teilen.

Fazit: Alle wieder gesund, der Birkin wächst auf den Nadeln und wenn sich der Frühling jetzt doch langsam entschließen könnte zu bleiben, kann es auch im Garten voran gehen.

Verlinkt mit “Auf den Nadeln” von Maschenfein und “Liebste Maschen” von Fannysliebste.

Das Dilemma mit den Julevotter oder: Über meine Adventskalender-Stricksucht…

adventskalender_6

Ich gebe es zu, ich bin süchtig: Und zwar nach Julevotter-Adventskalendern. Im Jahr 2014 habe ich den ersten gestrickt, in den Originalfarben und nachdem ich das Muster von Kari Haugen schon zwei Jahre angeschmachtet hatte und es hier in Deutschland aber nicht zu beschaffen war.

Inzwischen ist es auf Ravelry *hier kostenlos erhältlich.

Der Adventskalender war für mich mein allerschönster schlechthin und nicht zu toppen und genauso habe ich auch darüber gebloggt, und zwar *hier.

Das war, wie gesagt 2014.
Dann wurde Sofia größer und der Adventskalender, war nicht mehr meiner, sondern der von der Tochter. Und sie wollte ihn auch nicht mehr hergeben, bis ich sie dann 2016 mit einer eigenen Sofia-Variante in Rosa und Lila und Silber bestochen habe. Ich hatte davor auf dem Flohmarkt einen Schuhkarton mit Silber- und Goldfäden, Pailletten und Borten von einer Trachten-Puppenschneiderin erstanden und das wurde alles mit eingebaut. Als Beilaufgarn, gestickt und als Maschenstich aufgestickt… Hauptsache glitzrig.

My_Ling-1-5

My_Ling-1-3

My_Ling-1-4

Den ganzen Beitrag dazu, mit Fotos der einzelnen verzierten Handschühchen findet ihr übrigens *hier.

Tja, und plötzlich fand ich den rosanen Julevotterkalender noch ein kleines bißchen schöner, als den ersten. Weil er individueller verziert war und die Farben frecher und inzwischen kann ich in Fair-Isle auch gleichmäßiger stricken als in 2014… also wurde er zum allerschönsten Adventskalender erkoren.

My_Ling-1-2

Und dann kam Oskar, also er war in 2016 schon da, aber noch zu klein für einen Adventskalender. Was hat es mir in den Fingern gekribbelt, einen Jungskalender zu stricken. Mit Bronze und Gold und Rosttönen und Blau….hach…und seht ihr die tolle Goldborte im Körbchen?

My_Ling-4

My_Ling-5

Der Adventskalender ist in diesem Dezember nicht fertig geworden, aber ab und zu stricke ich einen Fäustling und freue mich… denn ich glaube DAS wird mein aller-allerschönster Julevotter-Kalender… falls ich nächstes Jahr nicht noch einen stricke. Hilfe, ich glaube ich bin süchtig!

Verlinkt mit “Auf den Nadeln” von Maschenfein.

Es weihnachtet schon ein bißchen …

* Dieser Blogpost enthält Werbung für hessnatur

wasteless_x-mas_20

Nachdem die Temperaturen ja am Wochenende deutlich gesunken sind, kann man langsam auch an den Winter und an Weihnachten denken.

Ich durfte für hessnatur einige weihnachtliche Sachen stricken und dabei ihre brandneue Baby-Alpaka testen und eröffne somit offiziell die Vorweihnachtszeit auf dem Blog.

Jetzt werdet ihr euch fragen: Seit wann gibt es denn bei hessnatur auch Wolle? Tja, sehr ihr… es gibt seit Neuestem ein paar sehr exklusive Stricksets (ein kleines für eine Mütze und ein großes für einen Schal) aus feinster, weichester Baby-Alpaka und ich durfte sie schon verstricken.

Anleitung_Kissen_07

Herausgekommen ist ein gemütliches Streifenkissen und ein paar kleine Weihnachtsstrickereien – den gesamten Beitrag, inklusive der Anleitungen von mir, findet ihr im hessnatur Magazin als Beitrag zu Wasteless X-Mas (und zwar *hier).

Anleitung_Kissen_11

Die Schleife und die kleine Herztasche sind aus Wollresten schnell gestrickt und verschönern nicht nur Geschenke, sondern dann auch den Weihnachtsbaum.

Die Wolle lässt sich hervorragend verstricken und ist unglaublich weich. Für alle Interessierten: Lauflänge liegt bei 100 m/50 g und ich habe mit 4 mm-Nadeln gestrickt. Auch für alle Strickmamis hier, das Rostrot ist ein Traum und die Sachen sind schön warm für den Winter.

Also hüpft schnell rüber zu hessnatur, dort findet ihr alle Anleitungen und noch mehr Fotos von mir.

wasteless_x-mas_17

 

Oktoberstrickereien…

*immer noch Werbung für Schachenmayr , da dieselbe Wolle für den #mixandknitkal…

My_Ling-4

Der Oktober ist eigentlich einer meiner liebsten Strickmonate und jetzt sitze ich hier am Halloween-Abend, am LETZTEN Oktobertag und kann nur auf eine konstant lange Strickliste schauen – gar nichts wirklich abgehakt…puhh!

My_Ling-5

Immerhin kann euch vielleicht die schöne Herbstdeko im Hintergrund vom Fräulein Tochter davon ablenken, daß ich beim Piecefulcardigan (Anleitung hier) erst in der dritten Reihe angekommen bin. Das ist auch fast das Einzige, was ich abends noch zustande bringe… insofern ist die Anleitung mit den kleinen Rechtecken schon sehr praktisch.

My_Ling-2

Hier sehr ihr jetzt auch meine Reihen, abwechselnd in Indigo und Indigo Degrade, so daß mein Cardigan letztendlich gestreift wird, obwohl er ja eigentlich aus lauter kleinen Rechtecken besteht. Meine Wollauswahl in Blautönen findet ihr übrigens in diesem Blogbeitrag.

My_Ling-1

Ich stricke dann mal weiter, alle Geister, Hexen und Mumien aus der Unterstadt waren inzwischen auch an unserer Tür und hoffe auf einen etwas ruhigeren November, der meine Liste schrumpfen lässt.

My_Ling-8

 

Mein nachtblauer Pieceful Cardigan für den Schachenmayr #mixandknitkal

Werbung* für Schachenmayr

Inspiration

Schachenmayr startet am 7. Oktober einen Knit-Along, bei dem alle zusammen ein neues Design von Tanja Steinbach stricken können, nämlich den Pieceful Cardigan (Infos über die Patchworkjacke findet ihr hier und am 7. Oktober wird dann auch die komlette Anleitung gratis für euch erscheinen)

Ich bin dabei und habe mir für meinen Cardigan eine ganze Palette an Blautönen ausgesucht (ihr kennt ja mein Motto “Blau, blau, blau sind alle meine Kleider…”) aber für einen kuscheligen Oversize-Cardigan ist in der Garderobe immer noch Platz, nicht wahr?

My_Ling-1

Die Garne gehören alle zu einer neuen Serie von Schachenmayr, den Mix&Knit-Garnen in derselben Stärke, die man alle untereinander austauschen und damit unendlich viele verschiedene Farb- und Strukturkombinationen erreichen kann….genau das richtige, für jemanden wie mich, der sich so schwer eintscheiden kann, aber ich habe mich ganz brav an meine Vorgabe gehalten: Ein nachtblauer Basic-Cardigan soll es werden, der sowohl zum Kleid, als auch zur Jeans passt. Was mich leider auch nicht davon abhalten konnte, unzählige Farbkombinationen auf der Seite  durchzuprobieren…dieses Mix&Knit kann ganz leicht süchtig machen.

Meine Inspiration seht ihr oben (ich sage nur: Blau, blau, blau…) Ich stricke mit eher leichten flauschigen Garnen in dunkelblau und als Hingucker blitzt manchmal ein kleines bisschen weiß durch, wie ein Sternenhimmel eben.

Die genauen Farbnummern und auch die Inspirationen meiner Mitstrickerinnen findet ihr übrigens hier, auf dem Schachenmayr-Blog.

My_Ling-1-6

My_Ling-1-8

Meine Wolle ist schon angekommen und wirklich ein Traum. Ich durfte für die Fotos schon ein bisschen mit ihr kuscheln….mit dem Anstricken warte ich noch bis Oktober, aber seht ihr, wie gut sie zu meinem neuen Kleid passt. Perfekt!

kleid

So, und jetzt bin ich gespannt, wer noch dabei ist beim #mixandknitkal und was ihr alles für Kombinationen aus den neuen Garnen zaubert. Ein bisschen Zeit zum Aussuchen der Wolle habt ihr ja noch, bevor es am 7. Oktober losgeht.

Verlinkt mit “Auf den Nadeln” von Maschenfein

 

*Die Wolle wurde mir von Schachenmayr zur Verfügung gestellt

 

Große Garnliebe: Der Havskumgenser aus Tynn Line

havskumgenser_4

Der Havskumgenser ist fertig! Schon seit einer kleinen Weile, aber heute Abend hat sich das Fräulein Tochter zu einem Tragebild überreden lassen und damit kann ich ihn endlich verbloggen.

Ich liebe das Garn dazu: Tynn Line von Sandnes. Das Garn ist neu, erst in diesem Jahr herausgekommen und das passende Heft ( gibe es jetzt sogar auf Deutsch übersetzt!!) von Sandnes ist ein absoluter Traum, den ich sofort von der ersten bis zur letzten Seite durchstricken könnte, wenn ich die Zeit dazu hätte.

Das Leinengarn gibt es auch noch in einer dickeren Stärke mit dem passenden Erwachsenenpulli dazu und der steht ganz oben auf meiner Strickliste, als Egostrick für mich!

havskumgenser_3

Aber zum Pulli:

Gestrickt habe ich mit Tynn Line (Baumwolle, Viscose, Leinen) in der Farbe støvet lys blå mit Nadeln Nr 3 und für 6 Jahre (die Größen sind reichlich bemessen, also eher etwas zum Reinwachsen)

Die Anleitung ist super, Raglan von unten und dann die Ärmel mit dem Lacemuster einsetzen.

havskumgenser_2

Und so sieht er dann fertig aus:

My_Ling-1-6

Und am Fräulein Tochter:

havskumgenser_1

havskumgenser_5

Das war bestimmt nicht das letzte Projekt mit der Tynn Line. Auf der Liste stehen noch so 3-4, aber die werde ich in diesem Sommer bestimmt nicht alle schaffen.

Verlinkt mit “Auf den Nadeln” von Maschenfein und Kiddikram.

Ein neuer Snøløvgenser…

marygenser_4

Erinnert ihr euch noch an meinen Marygenser vom Januar? Er hat Zuwachs bekommen: Es gibt nämlich nicht nur eine Anleitung für den Erwachsenen-Pullover, sondern auch für Kinder und Mützen und Jacken…eine richtige Familie. Das Muster heißt dann übrigens “Snøløv” oder auch “Winterbud”.

Und weil Sofia auch so einen Flauschepulli haben wollte und ich nicht nein sagen konnte, habe ich Anfang Mai einen Winterbud-Pullover für Sofia angenadelt.

My_Ling-1-2

Ich weiß auch nicht, was an diese Anleitung für ein Geheimnis hat, aber nach einer Woche war ich schon oben am Muster. Dann gab es eine kleine Verzögerung, weil mir die Musterfarbe nicht gereicht hat und ich nachbestellen musste, aber…trotzdem, war ich nach gut 3 Wochen fertig.

My_Ling-1

Er ist genauso toll, wie sein großer Bruder geworden und darf auch mit in den Sommerurlaub nach Schweden. Da kann man einen warmen Pulli bestimmt gut gebrauchen.

Gestrickt mit Drops Air und Nadeln Nr 5.

Anleitung von Marianne J. Bjerkmann von Ravelry

Verlinkt mit “Auf den Nadeln Juni” und “Kiddikram

Eine unendliche Geschichte oder… Ballettjäckchen für Sofia

balletwrap-1

Die unendliche Geschichte vom Ballettjäckchen für Sofia. Das Kind wollte einen Ballettbolero aber die gekauften waren der Frau Mama nicht recht, weshalb sie beschloss, das Jäckchen einfach selbst zu stricken. Das war ungefähr Ende Januar und zu diesem Zeitpunkt kam auch die Wolle an: Brushed Alpaca Silk in der Farbe lavendel.

balletwrap_7

Ich war von dem Garn begeistert und habe gleich ein Märchenbuchshooting mit ihm gemacht. Hach, einfach fotogen – dieses brushed Alpaca. Leider hat es mit der Anleitung gehapert, denn irgendwie war alles in 4 Teile für den Körper und dann noch extra Arme aufgeteilt und nachdem ich angefangen hatte zu stricken hatte ich überhaupt keine Lust auf ewiges Nachmessen und nachher Zusammenstricken und, dazu noch Umrechnen…

balletwrap_6

habe deshalb erst einmal Stulpen gestrickt, während ich über die Ballettjäckchen-Anleitung weiter gegrübelt habe. Dann gab es noch ein fotogenes Shooting, diesmal grau in grau und mit neuem Tonpapier in der Fotoecke. Habe ich schon erwähnt, daß die wolle unglaublich fotogen ist – hach.  Inzwischen schreiben wir übrigens Mitte März, wie man an den Weidenkätzchen im Hintergrund sehen kann….hüstel, räusper.

balletwrap_4

balletwrap_5

Im März waren dann auch die Stulpen fertig, das Kind glücklich und die Mama hatte sich noch etwas Zeit verschafft, um endlich das Jäckchen anzugehen.

balletwrap_3

Und im April kam mir dann endlich ein Geistesblitz. Es wurde ein Raglanjäckchen mit einfachen Abnahmen an der Vorderseite und mit einem I-Cord-Abschluss, der im Bindebändchen endet (nicht von mir, die Idee, die habe ich in meinem Paelas-Buch gefunden und einfach geklaut!)

Und schwupps, war das Ballettjäckchen fertiggestrickt. Mit 5er-Nadeln geht es auch (eigentlich) wirklich ratz-fatz.

Fertig!

balletwrap_2

Falls ich noch eines stricke, würde ich den Körperteil noch etwas schmaler machen und ich liebäugele auch mit einem anderen Garn, nämlich der neuen Premia von Lamana, die würde da hervorragend dazu passen..und es gibt sie auch in einem herrlichen puderrosa. Aber bis dahin bin ich einfach froh, daß diese unendliche Geschichte ein Ende gefunden hat.

Verlinkt mit Maschenfein “Auf den Nadeln im Mai”