Buchrezension: Kranzbinderei

(Pr-Sample /Werbung)

Als die Einladung zur Buch-Release-Party von Karins, alias Greenfingers Munich, neuem Buch bei mir eintrudelte, habe ich mich zuerst wahnsinnig gefreut… um dann festzustellen, daß ich genau an dem Abend nicht nach München fahren konnte. Da habe ich mich dann schon etwas weniger gefreut.

Aber auch, wenn ich somit die Party verpasst habe, das Buch ,,Kranzbinderei“ ist jetzt ganz offiziell erschienen und als kleines Trostpflaster habe ich es netterweise, vom EMF-Verlag zur Rezension zugeschickt bekommen.

Ehrlich gesagt, bin ich wirklich nicht die objektiveste Kranz-Buch-Rezensentin, hängen doch in diesem Haus in jedem Zimmer (außer der Garderobe und im Bad) mindestens ein Kranz, an der Haustüre sogar von der Innen- und der Außenseite… im Schlafzimmer ganze fünf Stück, denn dort hängen auch die alten Schätzchen, die aufbewahrt werden müssen. Man könnte sogar sagen, ich habe einen mittelgroßen Blumenkranz-Spleen – mittelgroß auch nur, da er im Vergleich zu meinem riesengroßen Schwedenspleen schlechter abschneidet, aber nun gut.

Das Büchlein ist bei weitem das abwechslungsreichste in meiner Kranz-Buchsammlung. Die wunderbaren Fotos stammen von Wei Ling Khor und auch, wenn der Umschlag etwas düster-moody daherkommt, so herrschen innen doch sehr helle, klare, wunderschön arrangierte Bilder vor. Doch gibt es auch ein paar Bilder mit dunlerem Hintergrund, was mir persönlich als Abwechslung sehr gefällt.

Bei den insgesamt 22 Projekten sind vom Wandkranz, hängendem Kranz über kleine Tischkränzchen und, ganz wichtig, natürlich Haarkränze (ich lieebe Haarkränze) alle möglichen Kranzarten vertreten.

Die Projekte sind keine floristischen Hexenwerke sondern einfach daheim nachzumachen – mit einer durchaus übersichtlichen Materialliste. Hier oben sehr ihr eine Anleitungsseite, in der das Binden der Kränze wirklich Schritt für Schritt genau dargestellt wird. Aber auch mich als Kranzveteranin, hat es bei einigen neuen Kranzideen sofort in den Fingern gejuckt.

Jedenfalls habe ich gleich meine Hortensienbüsche im Garten geplündert und ein paar Messingkränze herbstlich aufgehübscht.

Wer also Kränzebinden mag und sich von den neuesten Trends inspirieren lassen möchte (ja, es gibt auch einen obligatorischen Eukalyptus-Kranz – siehe Bild oben), ist mit diesem Buch wirklich gut beraten. Man bekommt sofort Lust darauf, die Gartenschere und den Blumendraht herauszuholen und auch als Geschenk für Blumenkranzbegeisterte kann ich es mir sehr gut vorstellen.

Da Buch wurde mir vom EMF-Verlag kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen Dank dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.