Haufenweise Schnee…

Ihr Lieben! 2019 startet für uns mit jeder Menge Schnee. Am Mittwoch letzter Woche sind, wir zurück nach Bayern gefahren und auch schon die Fahrt war abenteuerlich (obwohl es da nur ein ganz bißchen angefangen hat, zu schneien)… wir haben 8,5 h gebraucht.

Am Wochenende hat es dann richtig viel geschneit. Das Vogelhäuschen ist unsere persönliche Schnee-Meßlatte und zeigt die Schneehöhe vom Sonntag an.

Im Garten lag der Schnee gut kniehoch. Aber das war erst der Anfang, wie sich zeigen sollte.

So sah es in Traunstein am 6.01 aus. Der Stadtplatz versinkt unter Schneehaufen. Die Kinder fanden es toll und sind geklettert und gerutscht.

Man beachte: Oskars seligen Gesichtsausdruck, wenn die Feuerwehr in Schneeketten und das Abschleppauto vorbeifahren, um eingeschneite Autos auszugraben.

Und so sieht die Schneesituation im Moment aus. Am Mittwoch und Donnerstag hat es unglaublich viel geschneit. Wir schippen mehrere Stunden am Tag, um unsere Einfahrt freizubekommen. Am Donnerstag haben wir fast kapituliert. Da hatte ich zum Glück frei und musste nicht zur Arbeit.

Unsere Einfahrt nach 3 h Schneeräumen (zu zweit). Ich bin dann todesmutig zum Einkaufen gefahren: Beim Aldi schon gescheitert (der hatte wegen Sicherheitsbedenken geschlossen) bin dann auf dem Edeka-Parkplatz mit dem Wagen festgesteckt und wurde freigeschoben und habe es gerade noch so wieder in die Garage geschafft. Kurz danach wurde dann der Katastrophenalarm in Traunstein ausgerufen.

Der Donnerstag war wirklich chaotisch. Die Stadt hat es nicht mehr geschafft, die Straßen zu räumen und überall nur Unfälle. Die Schule hat schon seit Montag zu, d.h. Sofia genießt eine Extrawoche Winterferien und heute kam die Meldung, daß die Schule sogar nächste Woche bis Mittwoch ausfällt.

Gestern Abend waren wir noch schnell in der Stadt, Brot kaufen… alle anderen Läden hatten sowieso geschlossen. Der Schneeberg war um ein vielfaches gewachsen und die Kinder waren selig.

Wir Erwachsenen allerdings weniger, denn langsam wussten wir nicht mehr, wohin mit dem ganzen Schnee. Der Mann begann merkwürdig viel,  von einer Schneefräse zu phantasieren- zum Glück waren sowieso alle Baumärkte im Stadtgebiet leergekauft.

Gestern Nacht hat es zum Glück nicht mehr viel geschneit. Heute kam sogar die Sonne raus. Ich habe von der Klinik freibekommen und durfte zuhause bleiben.

 

Der Mann hat jetzt doch eine Schneefräse in den Kleinanzeigen gefunden und ist losgefahren,um sie abzuholen.

Der Weg zum Komposthaufen. Der ist allerdings komplett vergraben und man muß die Sachen- auf gut Glück ,einfach irgendwohin schütten.

Jetzt bin ich gespannt, was das Wochenende so bringt. Wir stehen seit heute auch auf der Liste der Zu-Prüfenden-Dächer in Traunstein, d.h die Feuerwehr kommt in den nächsten Tagen vorbei und muss evtl unser Flachdach abräumen. Puuuh, über ein bißchen mehr Alltag wäre ich schon froh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.