Sträußchen vom Straßenrand

Da hat sich die Stadt Traunstein ja mal etwas richtig Gutes einfallen lassen. Auf manchen Verkehrsinseln wächst im Moment eine kunterbunte Wiesenmischung. Was in den Wochen davor wie simples Gras aussah, ist jetzt eine wunderschöne Blumenwiese. Eine tolle Abwechslung zu den ganzen Geranien und Eisbegonien, die man sonst überall gepflanzt sieht.

flower_4

Die neueste Errungenschaft bei mir im Schrank sind mehrere dieser kleinen Reagenzglasväschen, die ich auf einem Flohmarkt gefunden habe. Da passen Wiesenblumensträußchen sehr gut, dachte ich mir. Auch wenn es gar nicht so einfach ist, sie in den kleinen Dingern anzuordnen ohne das sie reingestopft aussehen.

flower_1

Hier nochmal in voller Pracht: Gänsekresse, kleine Nelken, Kornblumen, Mohn, Ackerwinde, Frauenmantel Wiesenschaumkraut und rechts in dem kleinen Väschen irgendetwas, das nach einer Mischung aus Elfenspiegel und Löwenmäulchen auschaut, dessen Namen ich aber nicht kenne. (Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen: Das hellgelbe mit der gelben Lippe.)

flower_2

flower_3

Jedenfalls bin ich noch ganz begeistert von meinem Kauf und schicke meine Blumensträußchen zum Friday-Flowerday vom Holunderblütchen. Ein schönes Wochenende wünsche ich euch allen!

    • Danke Eva! Das freut mich.
      Smilla ist ein Mix mit norwegischer Waldkatze drin, allerdings aus Nordschweden importiert. Sie sollte vor über 10 Jahren eingeschläfert werden und wohnt seitdem bei mir und jetzt eben in Bayern.
      Liebe Grüße, Kathi

  1. Sehr schön!Das erinnert mich an die vielen kleinen Väschen meines Schwiegervaters seelig. Der hat auch immer ganz bunte kleine Sträuße gepflückt – eine schöne Erinnerung! danke dafür 6 liebe Grüße!
    Astrid

  2. Ob das so gedacht ist, daß die Bürger sich da bedienen ;-) Ich erfreue mich auch immer sehr an innerstädtischen Blütenwiesen :-) In deinen Väschen sehen die kleinen Blütchen
    aber auch zauberhaft aus …
    Ganz herzliche Grüsse und einen hoffentlich sonnigen Sonntag, helga

    • Hihi, das glaube ich ja eher nicht. Ich muss da mal nachforschen- in anderen Gemeinden mit größeren Flächen ist es sogar erlaubt. Manchmal juckt es mich eben einfach in meinen Blumen-Pflück-muss-Fingern, so daß ein paar Blümchen ganz einfach mitmussten. Und manchmal schaue ich einfach fassungslos zu, wie vor unserem Haus die Grünflächen neu bepflanzt werden und Hunderte voll-in-Blüte-stehender Stiefmütterchen einfach rausgerissen werden und dann denke ich mir. Mensch, wenn ich das vorher gewusst hätte…
      Die Stadtblumen habens
      nicht leicht :-).
      Einen schönen Sonntag noch, Liebe Güße von Kathi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>